Dienstag, 21. Februar 2017

Training / Ergometer Leistungstest

Und wieder waren die Haxen am Wochenende läuferisch  unterwegs. Einige haben den Ossiacher See umrundet. Andere haben einen Sonnenlauf von Sörg über die Wegscheide und  Hoch St.Pauler auf die Simonhöhe genossen.

Aber auch die Rad Saison wurde eröffnet. Zumindest auf dem Mountainbike. Für das Rennrad warten wir noch ab bis es zweistellige Plusgrade gibt. Oder wir fahren alternativ mal mit einem Auto Richtung Udine und starten dort eine Rennradrunde? Schau ma mal.
 
 Davor gibt es auf jeden Fall die obligatorische  „Überprüfung des Leistungsvermögens am Ergometer". Am Samstag, 04. März, ab 18.00 Uhr ist es soweit. Im Party-, Sport- und Veranstaltungskeller der Lotteritschis darf Mann aber auch Frau wieder 15 Minuten Vollgaaaaas am Ergometer geben. Und wer danach die meisten Kilometer hinter sich gelassen hat ist „Ergometerleistungstestkönig“ und erhält den Wanderpokal. Man munkelt das es auch heuer wieder nach der Strampelei eine kleine Stärkung in fester und flüssiger Form geben wird.

Diesen Donnerstag gibt’s wieder mal einen Stammtisch im Tigringerhof. ab 19.30 Uhr.

Sonntag, 12. Februar 2017

Dauerlauf / Skitour / Kultur

Der Ossiacher See bietet sich ja als Lauf Trainingsstrecke ideal an. Einerseits ist man fast durchgehend auf einen Radweg abseits der Straße unterwegs. Andererseits kann man auch bei der Streckenlänge variieren. So kann man sich je nach Startort zwischen 27 bis 32 Kilometer entscheiden. Am kommenden Sonntag gibt es bereits die dritte Umrundung durch die Haxen. Gestartet wird bei der Bahnübersetzung in Steindorf oder beim GH Planner. Details klären wir per WhatsApp.

Der Neuschnee machen nun auch Skitouren abseits der Pisten wieder interessant. So sind die Haxen derzeit unter anderem auf der Gerlitze, Turrach oder  Schilchegg unterwegs.

Aber auch kulturell war am Wochenende einiges los. Beim Kreuzwirt gabs am Freitag einen Tanzabend wie vor geschätzen 30 Jahren. Mit den gleichen Gastgebern und den gleichen DJ. Leider nicht mit den gleichen Liedern. Schade.

Am Samstag gabs dann im Stereo einen „Vodoo Jürgens“ in Hochform. Da brummen auch noch einige Tage danach die Ohren und teilweise auch noch der Schädl.

Vorankündigung: Wer auf Rammstein steht der kann sich am 18.03. in Klagenfurt die Coverband „Stahlzeit“ anhören und auch die dazugehörige Feuershow ansehen. Dazu fideln noch Russkaja in gewohnter Form.

Montag, 23. Januar 2017

"...und es wird kalt...und immer kälter..."


Während die harten Haxen nicht vor lächerlichen minus 15 Grad halt machen und sich bei langen langsamen Dauerläufen etwas innerliche Wärme verschaffen, trainiert unser „Eisenmann“ im warmen Fitness Studio. Damit er sich ja nicht verkühlt. Oder husten bekommt. Oder sich an seinen eigenen Nasenhaareiszapfen verletzt. Das würde seinen ganzen Trainingsplan durcheinander wirbeln. Er ist doch sensibler als viele dachten.
 
 Vorankündigung
Im Terminkalender vorsichtshalber den 04.März vormerken. Der obligatorische Ergometer Leistungstest steht am Programm. Damit sind auch keine Ausreden mehr möglich im Sinne von „…hätt i des vorher gwusst warat i besser vorbereitet gewesen“….

Apropos Vorbereitung
Weil der laaaange Dauerlauf sooo schön war am Sonntag gibt’s gleich wieder eine Wiederholung. Nicht dabei sein wird Udo K. Er jagt samt Familie wieder Armin „ASSinger“.

Beim diesjährigen Wien Marathon werden ja nicht nur die bereits bewährten Marathon Haxen teilnehmen, sondern voraussichtlich auch einige „Premiere“ Haxen. Zur Formüberprüfung gibt es für die Marathonstarter am 25.03. einen Halbmarathon in Wolfsberg.

Dienstag, 17. Januar 2017

Saison Eröffnung

Mitte Jänner 2017.

Winterbeginn in Kärnten. Endlich. Das Mountainbike kann nun eingewintert und dafür die Tourenski aus dem Keller geholt werden.
 
Einige Haxen nutzten die rare weiße Pracht bereits am Wochenende und waren fleißig auf den Bergen unterwegs. Dabei feierte Edith L. ihre Tourenski Premiere. Von Klösterle ging es dabei im gemütlichen Hatsch bei besten Bedingungen auf die Gerlitze. Man munkelt dass sie in Zukunft des Öfteren am Gipfel anzutreffen sein wird.

Nachdem in gut 12 Wochen schon der erste Marathon am Haxenprogramm steht wird’s Zeit für die ersten gemeinsamen langen langsamen Runden.
 
Eventuell schon dieses Wochenende? Treffpunkt 09.00 Uhr bei der Firma Wech. Die Strecke ergibt sich wie immer spontan. Beredet wird das ganze am Stammtisch. Wie üblich, Donnerstag, ab 19.30 Uhr. Diesmal im GH Luggale.
Und während die Läufer, Radler und Triathleten um ihre Form kämpfen, um Minuten und Sekunden, kämpfen andere Haxen um ihre Gesundheit.
Jeder Mensch ist ein Athlet. Der einzige Unterschied ist, dass einige von uns im Training sind und einige nicht.“
(George Sheehan)

 

Montag, 9. Januar 2017

"Festen Tritt" statt "Guten Rutsch"

Weihnachtsfeier
Im Tigringerhof gab´s die diesjährige Weihnachtsfeier. 40 Haxen haben fein geschlemmt, geschmaust und das eine oder andere weiße oder rote oder beide Tröpfchen genossen. Die antrainierte Ausdauer hat sich wieder einmal ausgezahlt. Bis auf die Wirtin und den Schwammerlbesitzer wollte eigentlich kaum einer nach Hause gehen. Wenn die Härte beim Feiern auch beim Training gezeigt wird dann sind  uns auch in diesem Jahr wieder einige Stockerplätze sicher.
 

Neujahrslauf
Der obligatorische interne Neujahrslauf fand diesmal am 07. Jänner statt. Treffpunkt war wie immer beim Koch „Häuschen“. Bei  eisigen Temperaturen gings durch Wald und über Wiese nach Tigring. Dort gab es eine von Gabi und Iris betreute Labestation. Gestärkt mit warmen Getränken wurde danach noch auf den Freudenberg gelaufen. Im Ziel wurden saftige Selcher mit saurem Sauerkraut und dazu Flaschengetränke genossen. Die hervorragenden Mehlspeisen zauberten Moni L. , Edith L. und Carmen M. auf den Teller und die schweinischen Glücksbringer stelle Iris K. zur Verfügung.
Udo K. ließ es sich wieder nicht nehmen alle 38 Haxen einzuladen. Danke. Und wir hoffen das dieser gute alte Brauch noch lange anhält.

Ziele für 2017
Neben den Bergläufen ist geplant dieses Jahr vermehrt an Sportveranstaltungen in der Nähe teilzunehmen. Aber gereist wird trotzdem. So z.B. nach Wien und Dublin zum Marathon. In die Südsteiermark zum Radtrainingslager aber auch zur Weinverkostung. Und erstmals steht der Wings for Life Lauf am Programm. Und natürlich auch wieder der Glocknerlauf/fahrt.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Weingartenhalbmarathon / Ausflug Südsteiermark

Feldkirchner Weingartenhalbmarathon

Seit einigen Jahren wird in der Gegend um Glanegg und Feldkirchen Wein angebaut.
Und erstmals fand heuer am Nationalfeiertag ein entsprechender Weingartenhalbmarathon statt.

Da die Streckenführung quasi durch das Wohnzimmer des Haxenclub Glanegg führte haben gleich 10 Haxen an dieser Premiere Veranstaltung teilgenommen. Zusätzlich haben Günther und Carmen M. eine „Labestation“ vor ihrem Haus errichtet und einigen Läufern damit das „Leben“ gerettet oder zumindest das Weiterlaufen erleichtert.

Leider waren nur 32 Teilnehmer gemeldet. Und das trotz der tollen Preise. Am Wetter kann es nicht gelegen haben. Es herrschten perfekte Bedingungen. Eher an der Bewerbung. War wahrscheinlich alles a bissale zu kurzfristig.

Aber, alle kamen ins Ziel. Und nur einer hat sich verlaufen und hat so einige Kilometer mehr von der Gegend gesehen. Laut den teilnehmenden Haxen war die Strecke jedoch gut beschildert. Die Distanz war jedoch um fast fünf Kilometer länger als ein Halbmarathon.


Der Sieger (rechts) bei der Haxenclub Labe
Der Sieger darf sich auf eine Reise nach New York inkl. Startplatz für den dortigen Marathon freuen. Aber auch die Glanegger Haxen haben bei den Preisen ordentlich abgeräumt. Moni L. zum Beispiel wird zum Wien Marathon eingeladen und Edith L. wird mit Familie/Freunde einige Tage in einer Therme verbringen. Harald S., Thomas L. und Reini L. haben wie alle Teilnehmer einen 50 Euro Gutschein bekommen und nach dem Ziel Weine verkosten können.

Fazit der Veranstaltung
Harald S. bei der bestbewachten Verpflegungsaufnahme
Eine herausfordernde Strecke mit doch einigen Höhenmetern. Einigermaßen gut beschildert mit Preisen wie man sie selten findet.

Natürlich gibt es die einen oder anderen Schwachpunkte. Wie z.B. ein fehlendes WC beim Start. Oder eventuell eine weitere Labe. Und ganz wichtig – eine genau vermessene Strecke.

 Wir würden uns auf jeden Fall  freuen wenn es die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder gibt.

Apropo Wein. 20 Haxen waren voriges Wochenende in der Südsteiermark. Nicht zum Laufen. Nicht zum Sporteln. Sondern zum Relaxen, Maroni Essen, Gegend bestaunen, Weine verkosten und  zum Sturm probieren. Und alles war vom Feinsten. Auch das Wetter. Deshalb gibt’s im nächsten Jahr eine Wiederholung.